Lebensraum
Kavernenanlage Etzel

Energiesicherheit


Weidehaltung

Kulturlandschaft


Biotope


Ausgleichsmaßnahmen

Artenvielfalt unterstützen: Wildacker im Nordfeld

Friedeburg-Etzel
Ende Juli 2018 blühen die Sonnenblumen trotz Trockenheit

Ende Juli 2018 blühen die Sonnenblumen trotz Trockenheit

STORAG ETZEL hat vor einiger Zeit der örtlichen Jägerschaft eine Fläche zur Verfügung gestellt, damit ein Wildacker geschaffen werden kann. Die Vorgeschichte können Sie hier lesen.

Im Eigentum der STORAG ETZEL befinden sich zahlreiche Flächen, die als Ausgleichsflächen für den Schutz der Natur vorgesehen sind, oder die als Betriebsanlagen derzeit nicht genutzt werden. Die Jägerschaft Horsten wiederum ist in langer Tradition ehrenamtlich um den Schutz der Wildtiere bemüht. In diesem Zusammenhang werden hin und wieder Maßnahmen zur Unterstützung bei der Futtersuche, zur Kontrolle der Bestände und vielem mehr vorgenommen. STORAG ETZEL hat deshalb vor einigen Jahren im Umfeld eines Sammelkavernenplatzes im Nordfeld der örtlichen Jägerschaft eine Fläche zur Verfügung gestellt, damit ein Wildacker geschaffen werden kann.

Ein Wildacker ist eine landwirtschaftlich bearbeitete Fläche, die dem Wild insbesondere im Winter Nahrung und Deckung vor Feinden bieten soll. Durch Wildacker kann eine ansonsten notwendige Fütterung eingeschränkt oder sogar ganz unnötig werden, sie bietet dem Wild eine artgerechte Äsungsfläche, die es unter anderem auch vor menschlichen Störquellen schützen kann. Wildäcker werden in der Feldflur meist auf Stilllegungsflächen, auf Waldrandstreifen oder auf unrentablen Ackerflächen angelegt, die vom Menschen selten aufgesucht werden. Zudem sollen Wildschäden an Wald und Flur zumindest vermindert werden.

Dieser Wildacker in Etzel wurde mit einfachen Mitteln für die Wildtiere aufgewertet.

Der Wildfacker im Juni 2018
Der Wildfacker im Juni 2018
Juli 2018
Juli 2018
Juli 2018
Juli 2018