Friedeburg-Etzel

Kavernenanlage und Tourismus: Rad-Wanderweg

Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Der Standort Etzel ist seit Jahren Teil eines informativen Fahrradweges in der Region.

An diesem Zeichen ist der Radweg zu erkennen

Nach einer Planungszeit von rund zwei Jahren wurde der natur-, erd- und kulturhistorischer Rad-Wanderweg von Wiesede über Wiesederfehn, Marx und Etzel nach Horsten in 2013 offiziell eingeweiht.

Die Unternehmen am Speicherstandort Etzel haben entlang des Rad-Wanderweges neben den Speichern  Informationentafeln aufgestellt, welche die Themen „Energieträger Erdgas“ sowie „Obertagetechnik“ und „Untertagetechnik“ bei der Erdgasspeicherung erläutern. Daneben haben die Betreiber kleine Rastplätze mit Picknickmöglichkeiten und Fahrradständern bei den Informationstafeln errichtet, die zum Verweilen einladen.

Der Rad-Wanderweg dient gleichzeitig auch als Lehrpfad. Entlang der Strecke gibt es noch eine Reihe weiterer Informationstafeln, welche auf Besonderheiten der Landschaft in der näheren Umgebung und in der ostfriesischen Region hinweisen. Realisiert werden konnte das Projekt nur, weil alle Dorfgemeinschaften und Bürgervereine ehrenamtlich mitgearbeitet haben. Die Finanzierung des Rad-Wanderwegs, der auf eine Projektidee von Prof. Dr. Dietrich Werner (Marburg) zurückgeht, konnte u. a. durch Spenden von Stiftungen, privaten Förderern, den Unternehmen am Kavernenspeicher Etzel, der Gemeinde Friedeburg und der Stadt Wiesmoor sichergestellt werden.

Sitzgruppe an einem Regenrückhaltebecken im Nordfeld; diese wurde durch die Etzeler Dörpslü gestiftet; der Platz wird regelmäßig gepflegt

Weitere Artikel lesen

Wildtierrettung Horsten: Erste Kitze konnten vor dem Mähtod bewahrt werden

Friedeburg-Etzel
Ein gefundenes Rehkitz

Mitte Mai war es endlich soweit, der erste Einsatz für die Wildtierretter in Horsten. Allerdings, wie immer man es auch sehen mag, es wurden keine Kitze gefunden, was grundsätzlich gut ist.

Winterliche Impressionen einer Befahrung im Kavernenfeld Etzel und umzu

Friedeburg-Etzel
Die Infobox in Etzel als Start- und Endpunkt der heutigen Befahrung

Gerade das nun in den letzten Tagen einsetzende Tauwetter mit Eisregen und Schmuddelwetter ist Grund genug, die winterlichen Frost- und Schneelandschaften der letzten Wochen im Kavernenfeld und dessen Umfeld zu dokumentieren.

Selbstversuch: Mit dem Fahrrad frühmorgens zur Arbeit bei STORAG ETZEL durch das beschauliche Etzeler Umland

Friedeburg-Etzel
Das erste Foto des Tages: Nach Überqueren des Ems-Jade-Kanals über die sehenswerte Hoheescher Brücke geht es den nebeligen Deichweg von Hoheesche in Richtung Brücke Abickhafe entlang.

Ein Mitarbeiter der STORAG ETZEL erklärte sich bereit, die frühmorgendliche Fahrt zur Arbeit mal wieder vorbildlich per Fahrrad von seinem Wohnsitz im nahegelegenen Friedeburg-Reepsholt zu bestreiten.